Zum Inhalt springen

Galeria vermeldet sattes Besucherplus

Galeria vermeldet sattes Besucherplus

Für die gebeutelte Warenhäuser ist es eine gute Nachricht. Nach der letzten Insolvenz und Schließungswelle der Galeria-Häuser verbreitet Unternehmenschef Olivier van den Bossche im Handelsblatt gute Nachrichten. Demnach hätten die verbliebenen Filialen im abgelaufenen Geschäftsjahr (30.09.) einen operativen Gewinn von rund 70 Millionen Euro gemacht. In den ersten Wochen des neuen Geschäftsjahres hätten die 92 Warenhäuser ein mittleres, einstelliges Plus verbucht. Beim Standort Karstadt an der Lorenzkirche konstatiert van den Bossche zumindest mit Blick auf die Kundenfrequenz gegenüber dem Handelsblatt ein sattes Plus: „In der verbleibenden Filiale in Nürnberg etwa haben wir 21 Prozent mehr Besucher als letztes Jahr.“

Insgesamt bescheinigt das Statistische Bundesamt (Destatis) dem Einzelhandel bundesweit in den ersten neun Monaten 2023 ein nominales Umsatzplus von 2,7 Prozent. Bereinigt um die inflationsbedingten Preissteigerungen bleibt unterm Strich allerdings ein Umsatzminus von 4,6 Prozent. Im Freistaat schneiden die Händler etwas besser beziehungsweise weniger schlecht ab. Das Fürther Landesamt für Statistik beziffert den Umsatzzuwachs im bayerischen Einzelhandel in den ersten drei Quartalen mit 3,1 Prozent. Nach Preisbereinigung fällt er jedoch um 3,0 Prozent.

handelsblatt.com/galeria-chef-im-interview (Abo), nue-news.de: der Letzte macht bei Galeria das Licht aus, nue-news.de: Bayerischer Einzelhandel verdient Mitte 2023 erneut weniger