wbg errichtet typisierte Holzhybridhäuser

wbg Nürnberg baut Holzhybridhäuser

Im Nürnberger Stadtteil Langwasser baut die wbg Nürnberg derzeit Holzhybridhäuser. Die beiden Häuser entstehen mit jeweils 8 bzw. 11 freifinanzierten Mietwohnungen und einer Quartierstiefgarage. Bei der Holzhybridbauweise wird der Baustoff Holz mit Beton oder Stahl kombiniert. Die Gebäude im Effizienzhaus-Standard verfügen über typisierte Grundrisse, daher lassen sich die Bauteile seriell vorfertigen. Dadurch verkürzen sich die Bauzeiten deutlich, sie lassen sich dann schneller vermieten.

Für die Typenhäuser an der Reinerzer Straße setzt die wbg nachhaltige Materialien ein. Sie bieten ein hohes Maß an Wärmeschutz, Schallschutz und Wohnkomfort bei gleichzeitiger Einsparung von Bewehrungsstahl und Beton. Im Vergleich zur klassischen Massivbauweise lassen sich so auch CO2-Emissionen einsparen.

„Wir freuen uns, dass es gelungen ist, die von uns entwickelten Typenhäuser nun in eine serielle Fertigung in Holzhybridbauweise zu überführen und dadurch die Erstellungszeiten deutlich zu senken. Gleichzeitig bieten die Gebäude hochwertigen und nachhaltigen Wohnraum“, stellt wbg-Geschäftsführer Ralf Schekira fest. Die typisierten Holzhybridhäuser sind Teil des wbg-Wohnungsbauprogramms und stellen die Fortsetzung des Stadtentwicklungskonzeptes INSEK der Stadt Nürnberg dar. 

nue-news: wbg für Nachhaltigkeitspreis nominiert, nue-news: Umweltbank baut Stammsitz holzhybrid  

Beitragsbild: wbg Nürnberg / Axel Rieger