Vitesco Nürnberg schrumpft auf 350 Mitarbeiter

Vitesco Nürnberg schrumpft auf 350 Mitarbeiter

Der Regensburger Antriebsspezialist Vitesco Technologies baut definitiv rund zwei Drittel seiner Beschäftigten in Nürnberg ab. Damit schrumpft bis 2026 die Zahl der Mitarbeiter von derzeit rund 1.160 auf 350. Die bekannten Pläne hat der Aufsichtsrat nun als Zukunftskonzept gebilligt. Demnach liege die Perspektive nun in einem Kompetenzzentrum für Elektromobilität in Deutschland. Auf diese Weise komme es nicht zu schlimmere Alternativen.  

Das Konzept sieht vor, das Werk Nürnberg mit Investitionen abzusichern und langfristig wettbewerbsfähig aufzustellen. Somit behält Vitesco Produktion in Deutschland. Die Ansiedlung von Zukunftstechnologien wie etwa Silizium-Carbid basierten Produkten im Werk sichere Jobs für eine Belegschaft von mindestens 350 Mitarbeitern.

Das Unternehmen will außerdem seine Entwicklungsaktivitäten am Standort Nürnberg künftig noch enger mit der Industrialisierung von Technologien, dem Musterbau und der Fertigung in Großserie verknüpfen. Ergänzende Themen im Zukunftskonzept sind die Möglichkeit einer Auftragsfertigung am Standort sowie der Bau eines vollautomatisierten Lagers als Teil zukünftiger Investitionen. Dafür sind insgesamt mehr als zehn Millionen Euro in den nächsten Jahren vorgesehen.

Vitesco ist eine Abspaltung von Continental und seit letztem Jahr börsennotiert. Das ausgegründete Unternehmen entwickelt und produziert Antriebslösungen für die E-Mobilität. Im letzten Jahr lag der Umsatz mit weltweit rund 37.000 Mitarbeitern bei 8,3 Milliarden Euro.

nue-news.de: Vitesco dampft Nürnberger Werk ein

Schlagwörter: