Vitesco dampft sein Nürnberger Werk ein

Vitesco dampft sein Nürnberger Werk ein

Der Regensburger Autozulieferer Vitesco dampft sein Nürnberger Werk kräftig ein. Den Restrukturierungsplänen zufolge fallen bis Ende 2026 rund 800 der aktuell noch über 1.150 Arbeitsplätze weg. Der Entwicklungs- und Produktionsstandort soll so wettbewerbsfähig bleiben. Für den mittelfränkischen Zulieferstandort für die Automobilindustrie ist das allerdings ein empfindlicher Schlag. Die IHK Nürnberg führt Vitesco im Sommer 2021 als eines der beschäftigungsstärksten Unternehmen. Demnach liegt es auf Rang 14 mit 2.423 Mitarbeitern und Azubis in Mittelfranken.

Vitesco ist eine Abspaltung von Continental und seit letztem Jahr an der Börse notiert. Im letzten Jahr lag der Vitesco-Umsatz bei rund 8,3 Milliarden Euro. Weltweit beschäftigt der Konzern rund 37.000 Mitarbeiter an gut 50 Standorten.

nordbayern.de, wiwo.de, nue-news.de: Conti Temic macht dicht – Vitesco bleibt

Schlagwörter: