Uvex übernimmt Mehrheit an Hiplok

Uvex übernimmt Mehrheit an Hiplok

Das Fürther Familienunternehmen Uvex übernimmt die Mehrheit an der Plus 8 Industries Limited. Die Briten sind seit 2011 mit der Kultmarke Hiplok und ihren Sicherheitsschlössern für Fahrräder am Markt präsent. Hiplok bietet im Zeitalter teuer E-Biks und edler Rennmaschinen auf seine Produkte teils eine lebenslange Garantie. Im Rahmen der Mehrheitsbeteiligung bleiben die beiden Gründer weiterhin am Lenker. Sie stehen für ehrgeizige Produktentwicklung und internationale Wachstumspläne. Zum Kaufpreis ist nichts bekannt.

Hiplok reiht sich neben den Marken Uvex und Alpina in das Portfolio Schutzausrüstung und Sicherheit der Uvex Sports Group ein. Auf diese Weise soll Hiplok sein starkes Wachstum fortzusetzen und sich weiter als einer der Innovationsführer für Fahrradzubehör etablieren. Uvex-Sports-Chef Christophe Weissenberger freut sich über das neue Kapitel in der Firmengeschichte: „Die Geschäftsführung begrüßt die strategische Partnerschaft mit Hiplok, da sie neue und frische Perspektiven im international wachsenden Radsportmarkt bietet.“

Uvex gehört den Unternehmerfamilien Winter und Grau und ist in den drei Sparten Safety, Sports und Filtral aktiv. Die Uvex Group ist mit 49 Niederlassungen in 22 Ländern vertreten. 60 Prozent der rund 2.900 Mitarbeiter sind in Deutschland beschäftigt. Zum Jahreswechsel ist Uvex mit der Übernahme der amerikanischen Hexarmor wieder in den US-Markt zurückgekehrt.

radmarkt.de, nue-news: Uvex übernimmt Hexarmor

Schlagwörter: