Uvex übernimmt Mehrheit an HexArmor

Uvex übernimmt Mehrheit an Hiplok

Die Fürther Uvex Safety Group hat sich zum Jahreswechsel die Mehrheit am US-Unternehmen HexArmor gesichert. Als neuer Mehrheitseigner baut der Fürther Spezialist für persönliche Schutzausrüstung die strategische Partnerschaft weiter aus. „Die Zusammenarbeit zwischen Uvex und HexArmor hat sich in den letzten vier Jahren zu einer echten Erfolgsgeschichte entwickelt“, erläutert Stefan Brück, CEO der uvex safety group. Zahlreiche Synergieprojekte hätten die Erwartungen übertroffen. Dazu zählen die Einführung der Produktgruppen Augenschutz und Kopfschutz unter der Marke HexArmor in den USA. Außerdem vermarkten die Fürther HexArmor-Produkte über die Uvex-Organisation.

In Zuge einer Konsolidierung hatte Uvex in den 1990er Jahren sein US-amerikanisches Geschäft verkauft. 2016 markierte der Einstieg bei HexArmor für das Familienunternehmen nach mehr als 20 Jahren den Wiedereintritt in den weltgrößten Markt für persönliche Schutzausrüstung. HexArmor beschäftigt rund 160 Mitarbeiter und hat seinen Firmensitz in Grand Rapids, im US-Bundesstaat Michigan.

Schlagwörter: