Suse auf Milliardenkurs programmiert

Suse mit Börsengang auf Milliardenkurs

Der Nürnberger Spezialist für Linux-Betriebssysteme, Suse, sieht sich mit seinem anstehenden Börsengang auf Milliardenkurs. Die Preisspanne liegt zwischen 29 Euro und 34 Euro. Eine Notierung in diese Preisspanne entspricht einer satten Marktkapitalisierung von 4,9 Milliarden Euro bis 5,7 Milliarden Euro. Die Platzierung zu einem Kurs in der Mitte der Preisspanne entspricht einem Erlös von rund 1 Milliarden Euro. Davon bekommt Suse für neu ausgegebenen Aktien die Hälfte. Die andere Hälfte geht an den schwedische Großinvestor EQT für einen Teil seiner Bestandsaktien.

Bis vor kurzem war noch von einem Börsengang bis Jahresmitte die Rede. Nun lassen sich bis zu 41,1 Millionen Aktien – bei Bookbuilding am oberen Preisende – am 19. Mai erstmals an der Frankfurter Börse handeln.

Die Suse-Chefin Melissa Di Donato rechnet mit dem Börsengang mit „zusätzlichen finanziellen und strategischen Möglichkeiten, um unser Wachstum weiter zu beschleunigen“. Der Börsengang soll zudem die bestehende Finanzverbindlichkeiten reduzieren. Mit einem weiteren Teil setzt Suse ein Beteiligungsprogramm für Mitarbeiter um.

manager-magazin.de, nue-news: Suse-Börsengang bis Jahresmitte  

Schlagwörter: