Start-up-Wettbewerb zur HOGA

Start-up-Wettbewerb zur HOGA

Bayerns Fachmesse für Hotellerie und Gastronomie HOGA sucht innovative Ideen, die das bayerische Gastgewerbe bereichern. Gefragt sind beispielsweise Lösungen für die moderne Hotellerie und Gastronomie sowie Neuheiten und Trends in Sachen Food & Beverage. Teilnahmeschluss für den zum zweiten Mal ausgelobten HOGA Start-up-Wettbewerb 2021 ist der 31. August. Die besten Einsendungen können sich auf der HOGA (17. bis 19. Oktober statt Februar-Termin) 2021 live in Nürnberg zu präsentieren. Die Fachmesse ist der bayerische Branchentreffpunkt und Ideengeber für das Gastgewerbe.

Findige Gründer können sich bis Ende August unter wettbewerb@hoga-messe.de bewerben. Teilnehmen können alle, die mit ihren Ideen das bayerische Gastgewerbe bereichern. Dazu zählt der Nürnberger Messeveranstalter AFAG beispielsweise Gastronomen, Brauer, Winzer, Food-Trucker, Bäcker, Metzger, Konditoren, Barbetreiber, Cafébesitzer oder Caterer.

Der lange Lockdown und die anhaltenden Auflagen haben der Branche deutlich zugesetzt. Einer bundesweiten Umfrage des Branchenverbandes DEHOGA im Juni zufolge fürchteten 45 Prozent der gastgewerblichen Betriebe um ihre Existenz. Diese Sorge schlägt sich aber noch nicht in massenhaften Geschäftsaufgaben in Mittelfranken nieder. In Summe gab es im letzten Jahr bei Beherbergung und Gastronomie 837 Gewerbeanmeldungen, denen 919 Abmeldungen gegenüberstanden. Der unter dem Strich negative Saldo liegt aber nicht nur an Corona, sondern laut IHK Nürnberg einem altbekannten Problem der Branche: dem Fehlen von Nachfolgern.

nue-news: NGG – Jeder Fünfte hat Gastgewerbe verlassen

Beitragsbild: Archiv

Schlagwörter: