Rödl berät bei Instone-Verkauf

Handelsblatt veröffentlicht geheimen „Wambach-Bericht“

Die Nürnberger Beratungs- und Prüfungskanzlei Rödl & Partner hat den Verkauf einer Mikroapartment-Wohnanlage in der Nürnberger Stephanstraße begleitet. Das derzeit in Entwicklung befindliche Projekt mit über 450 Apartments sicherte sich im Rahmen eines Forward-Deals ein europäischer Investor. Verkäufer ist der Berliner Wohnentwickler Instone Real Estate. Zum Kaufpreis vereinbarteten die Parteien Stillschweigen. Obgleich erst jetzt vermeldet wurde der Deal bereits zum Jahresende 2020 beurkundet. Die Fertigstellung erfolgt voraussichtlich Anfang 2023.

Rödl & Partner engagierte sich bei Verkaufsprozess, Verhandlungen und bei öffentlicher Förderung. Der Immobilieninvestitionsstandort Nürnberg gewinnt nach Meinung der Rödl-Experten weiter an Attraktivität. Dazu trage auch die relative Nähe zum Campus der neu entstehenden Technischen Universität bei.

Instone realisiert beim Nürnberger Großprojekt Seetor City rund 200 Wohneinheiten mit einem Verkaufsvolumen von rund 110 Millionen Euro. Beim Quartiersprojekt Carlina Park nahe dem Nürnberger Stadtpark baut Instone rund 100 Wohnungen in vier Wohnhäusern.

nue-news: Baubeginn für Seetor

Schlagwörter: