Versicherer investieren in Sparda-App TEO

Versicherer investieren in Sparda-App TEO

Das Fintech Comeco gewinnt die DEVK und die Süddeutsche Krankenversicherung (SDK) als zusätzliche Investoren. Die beiden Versicherer unterstützen das StartUp bei der Weiterentwicklung der Multibanking App TEO. Die App ging vor einem Jahr an den Start. Sie kombiniert den Zahlungsverkehr per Smartphone mit weiteren Online-Banking Funktionen und Commerce-Angeboten. Zum Kreis der bisherigen Investoren gehören neben Sopra Steria sieben Sparda-Banken. Zu diesem Kreis zählt auch die Sparda-Bank Nürnberg.

„Die DEVK und SDK leisten einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung von TEO und den mit der App verbundenen Leistungen“, hofft Comeco-Chef Stefan Bisterfeld. Durch die neuen Partner finden nun auch Versicherungslösungen und zusätzliche Mehrwerte Eingang bei TEO. Comeco will die App- und Webversion bis 2025 zu einem „führenden Ökosystem im europäischen Raum“ aufzubauen.

Manche Sparda-Kunden sind aber längt nicht so euphorisch. Mitgründerin Sparda-Bank Hessen stieg zum Jahreswechsel bei TEO aus. Zuletzt berichtete die Süddeutsche.de über Kundenfrust bei der Sparda-Bank München.

süddeutsche.de, nue-news: Sparda Nürnberg