Pierer Industrie stockt Leoni-Beteiligung auf

Bundeskartellamt durchsucht auch Leoni

Die Pierer Industrie aus dem oberösterreichischen Wels stockt seine Beteiligung an der Nürnberger Leoni auf. Nach zuvor 10 Prozent verfügen die Österreicher nun über mehr als 15 Prozent der Stimmrechte. Damit unterstreicht der Investor als Ankeraktionär die Zustimmung zum Sanierungskurs der Leoni. Der fränkische Kabelspezialist fokussiert sich auf das Bordnetz-Geschäft. Bei den Zukunftsthemen, wie Digitalisierung, 5G, Elektrifizierung sei Leoni in der vollen Breite überall vertreten. Im März hatte Leoni den Verkauf der Schweizer Tochter Leoni Studer eingetütet. Sie ist Spezialist für hochwertige Kabel und Leitungen für komplexe Anwendungen im Industrie- und Infrastrukturbereich und passt nicht mehr in die Zukunftsstrategie.

Die Pierer Industrie-Gruppe mit Fokus auf „Powered-Two Wheelers“ und automotiven High-Tech Komponenten beschäftigt weltweit mehr als 9.000 Mitarbeiter. Der Gruppenumsatz der AG liegt bei rund 2,5 Milliarden Euro.

diepresse.com, nue-news: Leoni reduziert Fehlbetrag 2020

Schlagwörter: