N‑Ergie fördert CO2-Minderung mit 800.000 Euro

N‑Ergie fördert CO2-Minderung mit 800.000 Euro

Erneut füllt der Nürnberger Versorger N-Ergie ihren Fördertopf für das CO2-Minderungsprogramm mit 800.000 Euro. Damit belohnt der Versorger gezielte Maßnahmen, mit denen Haushalte, Betriebe und Kommunen ihren CO2-Ausstoß senken. „Gerade der Wärme- und Verkehrssektor haben Nachholbedarf bei der Energiewende. Deshalb haben wir den Schwerpunkt auf Fördermaßnahmen gelegt, die diese Bereiche voranbringen“, erklärt Vorstandschef Josef Hasler. Seit 1996 unterstützt die N‑Ergie ihre Kunden beim Klimaschutz in Nürnberg und der Region. Rund 2.500 Maßnahmen bekamen 2021 Geld aus dem CO2-Minderungsprogramm.

Bei der Wärmeversorgung erhalten Heizsysteme mit der Effizienzklasse A+++ die höchste Förderung. Bei kombinierten Heizsysteme zum Beispiel von Erdgas-Brennwert plus Wärmepumpe oder Solarthermie lassen sich Fördergelder kombinieren. Für eine Mietheizung der Klasse A+++ über das N-Ergie-Angebot „Wärme Komfort“ winken bis zu 2.600 Euro. Die Hälfte des Energieverbrauchs in Deutschland verursacht die Wärmeerzeugung. Bei der Elektromobilität locken bei Kauf und Installation einer Wallbox ein Zuschuss von 50 Euro.

nue-news.de: N-Ergie bleibt unter Strom

Schlagwörter: