Grünes Licht für Nürnberger Druckerei Hofmann

Druckerei Hofmann an Zeitfracht verkauft

Insolvenzverwalter Torsten Gutmann von der Kanzlei Pluta hat die Nürnberger Druckerei Hofmann mit Wirkung zum 1. Juli 2022 wie erwartet an die Zeitfracht verkauft. Der Asset-Deal beinhaltet die drei Gesellschaften Hofmann Druck Nürnberg, Hofmann Medien Nürnberg und die Hofmann Infocom. Der Erwerber übernimmt alle 140 Mitarbeiter. Der Gläubigerausschuss und Kartellbehörden gaben zuvor grünes Licht. Grund für die beantragten Insolvenzverfahren waren die gestiegenen Beschaffungspreise. Die Liquidität war nicht mehr sichergestellt.

Zeitfracht erweitert durch die Übernahme ihr Dienstleistungsportfolio mit digitalen Druckdienstleistungen. Die Gruppe ist unter anderem ein Logistikdienstleister für die Buch- und Medienbranche und beschäftigt etwa 1.600 Mitarbeiter an den Standorten Erfurt und Stuttgart. Innerhalb der Gruppe kommen künftig alle Druckerzeugnisse beispielsweise für die Marken Adler Modemärkte oder der McTREK aus Nürnberg.

Die beiden Pluta-Partner Torsten Gutmann aus Hannover und Patrick Meyerle aus Nürnberg bearbeiten die drei Druckerei-Insolvenzverfahren gemeinsam mit ihren Teams. „Für die Gläubiger haben wir damit die bestmögliche Lösung erreicht“, sagt Anwalt Gutmann. Kollege Meyerle ergänzt: „Wir können alle Arbeitsplätze in Nürnberg retten. Das ist ein bemerkenswertes Ergebnis.“

nue-news.de: Nächste Runde für Hofmann Druck