Diehl Metering rettet Wasser

Diehl Aviation restrukturiert und verkleinert sich

Diehl Metering, Tochter des Nürnberger Technologiekonzerns Diehl, rettet in der ostchinesischen Provinzhauptstadt Jinan Wasser. Nach einer kompletten Modernisierung der Wassernetzes vom Versorger Longkou versickert nur noch ein Bruchteil des Wassers ungenutzt im Boden. Zuvor sorgten die Leckagen im Leitungsnetz für Wasserschwund von bis zu 50 Prozent. Diehl Metering reduzierte den Verlust auf 10 Prozent.

Zunächst ersetzten digital-intelligente Wasserzähler die analogen Geräte. Das Versorgungsnetz für mehr als 30 Gemeinden erhielt rund 18.000 smarte Zählereinheiten. Für das Leckage-Problem installierte der chinesische Versorger eine DMA-Software (District Metered Area). Diese Datenplattform überwacht die Zu- und Abflüsse und analysiert die Datenmengen. Auf diese Weise lassen sich Leckagen identifizieren. Eine akustische Leckageortung lokalisiert dann die genaue Position im defekten Wasserversorgungsnetz. So kann der Versorger dann das Problem beheben.

Der Diehl-Teilkonzern Diehl Metering beschäftigte zuletzt weltweit über 17.100 Mitarbeiter. Der Spartenumsatz belief sich auf 3,7 Milliarden Euro. Diehl Metering bietet Smart-City-Lösungen für die intelligente Nutzung von Wasser, thermischer Energie, Gas und Strom.

nue-news: Bayerischer Niedrigwasserbericht

Schlagwörter: