Business Tower ist klimaneutral

Nürnberger und Bayerische: Kooperation mit Verflechtung

Der TÜV SÜD zertifiziert den Business Tower in Nürnberg als klimaneutral. Der exponierte Stammsitz des Versicherungskonzerns Nürnberger erfüllt die Kriterien gemäß „Klimaneutralität nach PAS 2060“. Hierfür erstellen und verifizieren die Prüfer eine Treibhausgasbilanz (Carbon Footprint). Unvermeidbare CO2-Emissionen kompensieren Emissionszertifikate international anerkannter Klimaschutzprojekte

Die Versicherungsgruppe sieht sich mit dem Siegel als Vorreiter. Man habe als erste und bislang einzige Versicherung in Deutschland dieses Zertifikat vom TÜV SÜD erhalten. Schon seit einigen Jahren erfasst die Nürnberger ihre CO2-Emissionen und verfolgt das Ziel, sie nachhaltig zu senken. Nach dem Business Tower folgen die übrigen Standorte sukzessive.

210 Tonnen CO2-Verbrauch

Die Klimabilanz für das Jahr 2020 weist Emissionen von 210 Tonnen CO2 aus. Berücksichtigt sind dabei insbesondere der Verbrauch von Strom und Gas, von Wasser und Abwasser, der Firmenfuhrpark, Papier und Druckerzeugnisse sowie Abfälle. Die Hauptverwaltung stieg auf Ökostrom um.

Klimaschutzprojekte kompensieren

Die Nürnberger kompensiert die verbleibenden CO2-Emissionen mit entsprechenden Zertifikaten. Zu den Klimaschutzprojekte gehören die Aufforstung von Natur- und Regenwäldern in Togo und dem peruanischen Amazonasgebiet. In der Metropolregion Nürnberg finanziert der Versicherer ökologische Waldumbauprojekte. In den Landkreisen Weißenburg und Gunzenhausen werden wenig klimaresistente Nadelwälder zu widerstandsfähigeren Mischwäldern umgewandelt.

nue-news: Klimaneutrale Versicherer bis 2050