Zum Inhalt springen

Neuer Businessplan Wettbewerb startet

BayStartUP: Neuer Businessplan Wettbewerb startet

Noch bis zum 17. Januar können sich technologieorientierte Gründer für die neue Runde des dreistufigen Businessplan Wettbewerb Nordbayern beim Ausrichter BayStartUP  anmelden. Der Fokus in der ersten Phase liegt auf der Geschäftsidee und dem Kundennutzen. Gefordert ist eine siebenseitige Geschäftsskizze oder ein so genanntes Read-Deck. Das bringt die Inhalte des Businessplans visuell und textlich verständlich auf den Punkt bringt.

Angesichts eines schwierigen Umfeldes im Schatten der russischen Invasion sowie Energiepreiskrise und Inflation ist ein fundierter Geschäftsplan wieder wichtiger. Das betont auch der langjährige Chef von BayStartUP, Carsten Rudolph. „Die Zeiten werden härter, die Teams müssen sich besser vorbereiten.“ Das gelte gerade mit Blick auf potenzielle Investoren aus dem Netzwerk der Gründerschmiede. „Geld ist immer noch da“, ist sich Rudolph sicher. Das betreffe sowohl die Gründerfonds als auch die Schatullen erfahrener Business Angels.

So sammelte beispielsweise gerade das Nürnberger StartUp Traplinked 2,7 Millionen Euro in einer weiteren Finanzierungsrunde ein. Traplinked bietet eine digitale Lösung, um Aktivitäten von Schädlingen zu monitoren und Bekämpfungserfolge zu messen.

Beim Businessplan Wettbewerb lernen Teilnehmer in kostenfreien Business-Planning-Workshops von erfahrenen Coaches und erhalten praxisnahe Grundlagen zum Business-Planning. Die Coaches vermitteln unter anderem, wie Startups den Nutzen ihrer Lösung auf den Punkt bringen oder sich mit ihrer Geschäftsidee am Markt positionieren. Das ausführliche Feedback der Expertenjury fördert einen schnellen, erfolgreichen Markteintritt. Der wiederum hilft, schließlich auch Investoren zu überzeugen. In der Vergangenheit sicherten sich die meisten der beim Wettbewerb ausgezeichneten Teams innerhalb von zwei Jahren eine Finanzierung.

nue-news.de: IHK zeichnete Gründer aus