Spielwarenmesse BrandNew

Spielwarenmesse BrandNew

Gelungener Auftakt für den digitalen Service Spielwarenmesse BrandNew. 20.000 Besucher aus aller Welt haben gleich zu Beginn am Montag die digitale Neuheitenschau besucht. Die Spielwarenmesse zählte auf ihrer Site über 160.000 Aktionen. Statt durch die Messehallen des weltweit größten Spielzimmers zu flanieren, müssen sich Hersteller und Händler 2021 coronabedingt im digitalen Raum treffen.

„Auf unserer hochfrequentierten Webseite informiert sich die Branche während des ursprünglichen Messetermins ausgiebig über die vielfältigen Angebote von namhaften Herstellern und innovativen Startups“, sagt Ernst Kick, Vorstandschef der Spielwarenmesse eG. Insgesamt stellen über 300 nationale und internationale Unternehmen rund 4.000 Produktneuheiten vor. Speziell bis zum 29. Januar finden auf den Social-Media-Kanälen der Spielwarenmesse Live-Aktionen mit Showroom-Führungen sowie Q&A-Sessions statt. Darüber hinaus finden Händler und Einkäufer auf der Webseite der Spielwarenmesse einen Terminkalender mit hauseigenen Veranstaltungen der Unternehmen.

Statt wie gewohnt im Januar ist 2021 wegen der Corona-Pandemie eine Spielwarenmesse Summer Edition vom 20. bis zum 24. Juli geplant. Der Messetermin ist allerdings nicht ganz unumstritten. Denn der Großteil der Spielzeugfertigung findet in chinesischen Fabriken und muss dann noch verschifft werden. Der Fürther Spielzeugriese Simba Dickie hat bereits abgewunken. Als Ordermesse wäre sie „für Weihnachten 2021 zu spät, für Weihnachten 2022 zu früh“, teilt das Familienunternehmen mit.

br.de