Rödl ist Sonderermittler bei Wirecard

Handelsblatt veröffentlicht geheimen „Wambach-Bericht“

Der Bundestag setzt auf die Expertise der Nürnberger Beratungs- und Prüfungskanzlei Rödl & Partner. Die Wirtschaftswoche.de berichtet, dass Martin Wambach als Sonderermittler für den Wirecard Untersuchungsausschuss berufen ist. Wambach ist geschäftsführender Partner von Rödl & Partner. Er soll die von der Prüfgesellschaft EY bereitgestellten Wirecard-Akten auswerten, heißt es weiter. Es handele sich um mehrere Zehntausend Dokumente aus den Jahren 2014 bis 2020, in denen EY das Skandalunternehmen Wirecard geprüft hat.

Das einstige DAX-Unternehmen Wirecard hat mit Luftbuchungen von rund 2 Milliarden Euro einen bislang einzigartigen Finanzskandal ausgelöst. Im vergangenen Jahr hatte das Amtsgericht München das Insolvenzverfahren eröffnet. Den Nürnberger Nachrichten sagte Rödl & Partner-Chef Christian Rödl: „Ich freue mich über das Vertrauen, das der Wirecard-Untersuchungsausschuss unserer Kanzlei entgegenbringt.“

wiwo.de, Nürnberger Nachrichten (Paid)

Schlagwörter: