Nürnberger zieht positive Geschäftsbilanz

Nürnberger und Bayerische: Kooperation mit Verflechtung

Die Beitragseinnahmen der Nürnberger stiegen 2020 über sämtliche Versicherungszweige hinweg um 2,2 Prozent auf 3.593 Milliarden Euro. Das Neugeschäft verbesserte sich im ersten Corona-Jahr um 6,2 Prozent auf 629 Millionen Euro. Die Zahl der Versicherungsverträge blieb mit rund 6 Millionen stabil. Ebenso stabil zeigte sich auch der Konzernumsatz aus gebuchten Bruttobeiträgen, Erträgen aus Kapitalanlagen und Provisionserlösen. Mit 4,57 Milliarden Euro rangierte er auf Vorjahresniveau.

Im Geschäftsfeld Lebensversicherung wuchsen die Neubeiträge um 6,5 Prozent auf 482 Millionen Euro. Im Segment Kranken betrug das Plus der Neubeiträge rund 15 Prozent auf fast 14 Millionen Euro. Der Bereich Schaden vermeldete ein Plus von 4,3 Prozent bei den Neu- und Mehrbeiträgen auf 133 Millionen Euro – vor allem wegen des erfolgreichen gewerblichen Geschäfts.

Für Versicherungsfälle und Beitragsrückerstattungen leistete der Versicherungskonzern 2,91 Milliarden Euro an seine Kunden. Mit Zahlungen in einem mittleren zweistelligen Millionenbereich resultiert aus der Betriebsschließungsversicherung (BSV) das größte Schadenereignis in der Geschichte der Nürnberger. „Mehr als 95 Prozent aller Fälle sind bereits reguliert. Bei weniger als einer Handvoll Fälle wurde das Gericht angerufen“, betont Vorstandsvorsitzender Armin Zitzmann.

Die Zahl der Mitarbeiter stieg leicht von 4.615 auf 4.643, davon waren 133 (128) Auszubildende. Die Dachgesellschaft des Konzerns, die börsennotierte Nürnberger Beteiligungs-AG, verzeichnete mit 46 Millionen Euro einen unveränderten Überschuss.

Bei der Entwicklung neuer Produkte will sich die Nürnberger auf ihre Kernkompetenzen wie z. B. Einkommensschutz und gewerbliche Versicherungen fokussieren. Für passende Produkte setzt der Versicherer künftig verstärkt auf Kooperationen. Außerdem ist die Nürnberger mit StartUps wie beispielsweise dem Kronacher Versicherungsportal Worksurance im Austausch. Das InsurTech Getsurance hat der Konzern ganz übernommen.

nordbayern.de; nue-news: Nürnberger steigt bei Getsurance ein