Innovations- und Gründerzentrum „NKubator“ startet

Neues Innovations- und Gründerzentrum „NKubator“ startet

Mit dem „NKubator“ startet ein weiteres Innovations- und Gründerzentrum in Nürnberg. Die neue Gründerschmiede setzt ihren Fokus auf die Zukunftsthemen Energie, GreenTech und Nachhaltigkeit. Träger und Finanzier mit zunächst 300.000 Euro für 3 Jahre ist die Stadt Nürnberg. Betreiber ist der Verein ENERGIEregion Nürnberg, die Kompetenz- und Clusterinitiative in der Metropolregion Nürnberg. Der NKubator findet sich im ehemaligen AEG-Areal in der Fürther Straße. Dort finden Gründungsinteressierte und Startups aber auch etablierte Unternehmen eine neue Anlaufstelle für alle Themen rund um nachhaltiges Wirtschaften.

Der Standort „Auf AEG“ beheimatet bereits den Energie Campus Nürnberg, das Helmholtz-Institut Erlangen Nürnberg für Erneuerbare Energien (HI-ERN) sowie den Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik (FAPS) der Uni Erlangen-Nürnberg. Außerdem finden sich dort der Nuremberg Campus of Technology (NCT) und das Zentrum Wasserstoff.Bayern (H2.B). angesiedelt sind. Der NKubator ist eine Weiterentwicklung des dort bereits beheimateten Gründerzentrums etz 2.0.

Für Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König ist nachhaltiges Wirtschaften mit sauberen Technologien mehr denn je das Gebot der Stunde. „Zudem schaffen wir mit dem NKubator einen weiteren Baustein in unserem Innovations-Ökosystem und sind einen Schritt weiter auf dem Weg zur Innovations-Hauptstadt!“ 

Wirtschaftsreferent Michael Fraas ergänzt: „Wir positionieren Stadt und Metropolregion Nürnberg als starken Standort für Energie, GreenTech und Nachhaltigkeit. In diesen Zukunftsfeldern entstehen die Technologien und Arbeitsplätze von morgen.“

Jens Hauch, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der ENERGIEregion Nürnberg freut sich über die Weiterentwicklung der in Nürnberg bereits etablierten Angebote an Gründungswillige und Startups.

Gründungsinteressierte finden im NKubator drei Angebotspakete. Das Paket IdeenWerk will die Kreativität der Gründer entfachen, das Paket StartupWerk bietet Raum für grüne Gründungen und im Paket SustainAbility wird nachhaltiges Wirtschaftshandeln gestaltet. Die Angebotspakete beinhalten auch individuell zusammenstellbare Dienstleistungen. 

Beitragsbild: Stadt Nürnberg / Sven Heublein