Mittelfranken Spitzen-Mittelständler

27.10.20

„Wachstumskraft, Widerstandskraft und Innovationskraft“. Das ist der Dreiklang, der Mittelständlern außergewöhnlichen Erfolg beschert. Das Handelsblatt berichtet über eine Studie von der Beratung Munich Strategy. Die hat rund 4.000 Mittelständler in einer Umsatzgröße zwischen zehn Millionen und rund einer Milliarde Euro unter die Lupe genommen. Bewertet wurde unter anderem das durchschnittliche Umsatzwachstum der Jahre 2015 bis 2018/19. Das Coronajahr ist also noch nicht eingepreist.

Unter den Top 100 befindet sich die MBFZ Toolcraft  (seit Oktober Toolcraft AG) aus Georgensgmünd. Mit einem durchschnittlichen Umsatzwachstum von jährlich 13,9 Prozent (zuletzt betrachtet: 39,8 Mio. Euro) wird der Spezialist für High-End-Präzisionsbauteile auf Platz 24 gerankt. Auf Platz 38 folgt der Kunststofftechniker Oechsler aus Ansbach mit 11,9 Prozent Umsatzplus in Betrachtungsdurchschnitt (zuletzt berücksichtigt: 429,9 Mio. Euro). Der dritte Mittelfranke unter den Top 100 ist laut Handelsblatt der Fürther Spezialist für Dünnschichttechnologie Leonhard Kurz  (zuletzt einbezogen: 851,1 Mio. Euro). Der sei kontinuierlich um 7,5 Prozent gewachsen und belegt im Gesamtranking Platz 92.

(handelsblatt.com, Paid)