Medical Valley bekommt mit School of Health Nachwuchs

Medical Valley bekommt mit School of Health Nachwuchs

Mit der Nürnberg School of Health bekommt das Medical Valley der Metropolregion Nachwuchs. In der neuen wissenschaftlichen Einrichtung bündeln die Partner TH-Nürnberg und das Klinikum Nürnberg ihre Kompetenzen. An der TH-Fakultät starten ab dem kommenden Wintersemester die Bachelorstudiengänge „Hebammenwissenschaft“ und „Digitales Gesundheitsmanagement“. Beim Gründungsakt wurde symbolisch ein Hörsaalschild mit dem Namen der Hebamme Justine Siegemund (1636-1705) enthüllt. Siegemund schrieb das erste deutsche Lehrbuch für Hebammen.

Ministerpräsident Markus Söder wünschte dem Kooperationsprojekt einen guten Start: „Mit den neuen Studiengängen schaffen wir ein wegweisendes Angebot, das HighTech und HighCare miteinander vereint.“

Die Nürnberg School of Health bietet künftig Bachelor- und Masterstudiengänge sowie Weiterbildungen an. Inhaltlich verzahnt sie Theorie und praktische Ausbildung eng. Durch die Verbindung von akademischer Ausbildung und Anwendungskompetenz lernen Studierende von Beginn an interdisziplinäres und interprofessionelles Handeln.

Der Verein Medical Valley ist ein Zusammenschluss von mehr als 220 Mitgliedern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Gesundheitsversorgung, Netzwerken und Politik.  Zum Ökosystem Medical Valley gehören in der Metropolregion mehr als 500 MedTech-Unternehmen und 65 Krankenhäuser.

Beitragsbild: Giulia Iannicelli/StK