Manfred Roth Stiftung spendet 55.000 Euro

Manfred Roth Stiftung spendet 55.000 Euro

Die Fürther Manfred Roth Stiftung spendet insgesamt 55.000 Euro an regionale Initiativen, die sich für Sozial- und Bildungsprojekte einsetzen. Zu den Begünstigten zählen unter anderem Kindergärten, Lernangebote für ältere Menschen sowie Hilfsprojekte für Langzeitarbeitslose.

Stiftungsvorstand Wilhelm Polster und Stiftungsrat Klaus Teichmann übergaben sechs Spendenschecks. Die größte Spende 20.000 Euro ging an das Diakonische Werk Weißenburg-Gunzenhausen. „Statt eine große Summe für nur ein Hilfsprojekt zu vergeben, setzen wir auf viele kleinere Spenden“, so Wilhelm Polster über die Strategie der Manfred Roth Stiftung. Man wisse aus Gesprächen, dass diese Geldbeträge sehr sinnvoll eingesetzt werden können.

Die Manfred Roth Stiftung ist nach dem Gründer des Lebensmitteldiscounter Norma, Manfred Roth benannt. Noch zu Lebzeiten legte er die Unterstützung von Wissenschaft und Forschung, Bildung und Erziehung sowie die Individualförderung fest. Allein in diesem Jahr vergab die Stiftung mehr als 100.000 Euro an zahlreiche Initiativen und Vereine. Die Stiftung ist Eigentümerin der mehr als s 1.450 Filialen.

Hintergrund: sonntagsblatt.de, nue-news.de: Generationswechsel im Norma-Vorstand  

Beitragsbild: Norma