Lebkuchen-Schmidt weiter begehrt

Lebkuchen-Schmidt weiter begehrt

Angesichts abgesagter Weihnachtsmärkte hätte es für das Nürnberger Traditionsunternehmen Lebkuchen-Schmidt schlimm werden können. Doch allen Corona-Beschränkungen zum Trotz stieg 2020 der Umsatz um 6 Prozent auf 96 Millionen Euro. Das berichtet das Portal nordbayern.

Nürnberger Lebkuchen sind klassischerweise Weihnachtsartikel, die gerade in der Adventszeit für Umsatzspitzen sorgen. Zuletzt holten sich die Lebkuchenbäcker Zwei-Sterne-Koch Alexander Herrmann an die Seite. Auf diese Weise sollte das Sortiment an Ganzjahres-Artikeln weiterentwickelt werden.

E. Otto Schmidt gründete 1926 das Unternehmen. In Hochzeiten bedienen mehr als 800 Mitarbeiter in Produktion, Vertrieb und Verwaltung die Nachfrage aus der ganzen Welt. Sie fertigen dann bis zu drei Millionen Lebkuchen am Tag. Mittlerweile wird für die mehr als 300 verschiedenen Artikel in der Produktion ausschließlich Schokolade aus zertifizierten Fairtrade-Kakaobohnen eingesetzt.

nordbayern.de; nue-news.de: Lebkuchen  

Schlagwörter: