GS Schenk: EberhardsHöfe auf Zielgeraden

GS Schenk: EberhardsHöfe auf Zielgeraden

Das Fürther Bauunternehmen GS Schenk will im Spätsommer den letzten Bauabschnitt der „EberhardsHöfe“ fertigstellen. 2014 hatte sich das Familienunternehmen die beiden Parkplätze des einstigen Versandriesen Quelle gesichert. Verkäufer war damals noch der Zwischeneigner Sonae Sierra. Mittlerweile wird das komplexes Quelleareal von der Gerchgroup als The Q vielversprechend entwickelt.  

Neben dem ehemaligen Quelle-Versandhaus finden sich nun insgesamt über 275 neue Wohnungen. Alle Einheiten inklusive der teils geförderten Wohnungen sind bereits als Betongold vermarktet und sind teilweise bezogen.

GS Schenk stuft die Eberhardshöfe als „prägend für das Stadtbild im Nürnberger Westen“ ein. Die GS Schenk-Gruppe, die auch als Bauträger und Projektentwickler aktiv ist, hatte 2019 einen Umsatz von 95,7 Millionen Euro. Unterm Strich lag der Konzerngewinn bei 2,7 Millionen Euro aus. Die Zahl der Mitarbeiter lag im Durchschnitt bei 282.

nue-news: the q

Schlagwörter: