Feser-Graf fährt jetzt auch Ducati

Feser-Graf fährt jetzt auch Ducati

Die Nürnberger Feser-Graf Gruppe setzt auch in Coronazeiten auf weiteres Wachstum. Sie übernahm den Fürther Ducati Betrieb Braun & Eschenbacher mit allen Mitarbeitern. Der vor 30 Jahren gegründete Betrieb ist ein Spezialist für die Ikone der Motorradmarken. Zuletzt verkaufte er jährlich über 100 neue Motorräder und betreute Kunden aus ganz Bayern. Verkauf, Service und Zubehörverkauf finden sich nun unter dem neuen Dach Feser Zweirad GmbH – Ducati Nürnberg. Damit wächst das Markenportfolio der Feser-Graf Gruppe auf 13 Marken an.

Aktuell findet sich das wertvollste Ducati-Modell, eine rote Superleggera mit 234 PS, im Eingang der neuen Feser-Graf-Verwaltungszentrale in der Nürnberger Südstadt. Der fünfstöckige Neubau für rund sieben Mio. Euro wurde im letzten September fertiggestellt und bietet Platz für 75 Büroarbeitsplätze, einen Versammlungs- und Veranstaltungsraum für Mitarbeiter sowie ein Auslieferungs- und Aufbereitungszentrum des angrenzenden Feser Auto Zentrum Nürnberg.

Gesellschafter Uwe Feser ist Enkel der Unternehmensgründer. 1929 gründeten Walter und Charlotte Feser eine Motorradwerkstatt in Bernburg in Sachsen-Anhalt. Dazu passt der aktuelle Einstieg in die Zweirad-Ikone Ducati. Ein Ducati Flagship Store in Nürnberg ist in Planung.

Beitragsbild: Unternehmer Uwe Feser (li.) mit Holdinggeschäftsführer Markus Kugler und der roten Ducati Superleggera mit 234 PS. Foto: Thomas Tjiang

Schlagwörter: