Essbare Insekten dürfen auf den Teller

Insekten auf dem Speiseplan

Sven Hochstrat hätte gern viel häufiger Insekten auf dem deutschen Speiseplan. Sein Erlanger StartUp Imago Insect Products bietet frittierte Insekten oder Insektenmehl aus Grillen. Das bekommt man beispielsweise bei ihm in Form von Müsli-Riegeln oder als Burger-Patty.

Seine Geschäftsidee könnten nun neuen Schwung bekommen. Als erstes Insekt überhaupt bekommt in der EU der gelbe Mehlwurm eine Zulassung als Lebensmittel. Bislang befanden sich in Europa die kleinen Tierchen als Lebensmittel eher in einer Grauzone. In manchen EU-Staaten waren Zucht und Verarbeitung erlaubt bzw. geduldet. Wie Tagesschau.de berichtet, warten 14 weiteren Insekten-Produkte auf die Zulassung der EU-Lebensmittelbehörde EFSA.

Die kleinen Krabbler gelten als idealer Fleischersatz. Der Proteinanteil der Grillen, der alle essentiellen Aminosäuren enthält, liegt fast dreimal so hoch wie bei Huhn, Rind oder Lachs. Zudem sind Grillen reich an Omega-3-Fettsäuren, Mineralien und Vitamin B12.

Zudem sind Insekten optimale Futterverwerter. Mit 1,5 Kilo Gemüse könne man ein Kilo essbare Insekten erhalten. Bei Rindern liegt dieses Verhältnis bei 10 zu 1 bei Schweinen 6 zu 1.

tagesschau.de