Corona schiebt Challenge-Roth in September

Corona schiebt Challenge-Roth in September

Der Veranstalter Team Challenge schiebt den Starttermin des Challenge Roth um zwei Monate auf den 5. September 2021. Der weltgrößte Triathlon der Langdistanz steht unter dem Motto „Dreams cannot be cancelled“. Der neue Termin soll es Athleten aus aller Welt ermöglichen, trotz der diffusen Corona-Lage ihren Traum vom Start beim Rother Traditionsrennen zu ermöglichen.

Veranstalter Felix Walchshöfer sieht derzeit viele der 5.000 angemeldeten Triathleten vor allem beim Schwimmen im Trainingsrückstand. Dazu kämen teilweise erhebliche Reisebeschränkungen in vielen Ländern der Welt. Ob das weltbekannte „Best old Race“ im Triathlon-Mekka Roth im September tatsächlich stattfinden kann, lässt sich derzeit aber nicht garantieren. Gemeinsam mit der Deutschen Triathlon Union arbeitet Team Challenge derzeit an einem umfangreichen Hygienekonzept. In normalen Zeiten treten rund 3.400 Einzelstarter und 650 Staffeln an. Gut 260.000 Zuschauer unterstützen die Athleten.

Rückenwind bekam das Rother Triathlon vor einer Woche vom Nürnberger Titelsponsor Datev. Der verlängerte sein Engagement für weitere drei Jahre bis einschließlich 2024. Bereits seit 2013 ist die Datev Titelsponsor des Challenge Roth. „Auch und gerade in diesen Zeiten ist es uns wichtig, ein verlässlicher Partner zu sein. Der Datev Challenge Roth ist für uns ein echtes Herzensprojekt,“ sagt Datev-Vorstandschef Robert Mayr.

triaguide.com, br.de