Bundesbank: Privater Konsum solls richten

Bundesbank erwartet starken Aufschwung

Die deutsche Wirtschaft wird weiterhin von den Folgen der Coronavirus-Pandemie geprägt. Aufgrund der staatlich verordneten Eindämmungsmaßnahmen und der freiwilligen Verhaltensanpassungen liegt die Wirtschaftsleistung im laufenden Jahr deutlich unter dem Vorjahresniveau. Den neuen Projektionen der Deutschen Bundesbank zufolge geht das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in diesem Jahr kalenderbereinigt um 5,5 Prozent zurück. Für 2021 und 2022 wird dann aber ein kräftiges Wirtschaftswachstum von 3 Prozent bzw. 4,5 Prozent erwartet.

„Die wirtschaftliche Erholung wird vor allem vom privaten Konsum angetrieben“, sagte Bundesbankpräsident Jens Weidmann. „Wir gehen davon aus, dass die Eindämmungsmaßnahmen im Frühjahr 2021 aufgrund medizinischer Fortschritte schrittweise gelockert werden können und Konsummöglichkeiten wieder genutzt werden“, so Weidmann. Im Zuge dessen werde die zurzeit außerordentlich hohe Ersparnisbildung kräftig sinken.

Schlagwörter: