Aktion „KünstlerNotgeld zum ARTerhalt“

KünstlerNotgeld zum ARTerhalt

Die Aktion „KünstlerNotgeld zum ARTerhalt“ will den finanziell schwer gebeutelten Kunstschaffenden etwas unter die Arme greifen. Zum Tag der Druckkunst am 15. März sollen sich Künstler an der Aktion beteiligen. Hierfür müssen individuell gestaltete Kunst-Geldscheine mit einem abgebildeten Geldwert handwerklichen Drucktechnik hergestellt werden. Die eingereichten KünstlerNotgeld-Scheine werden unter anderem online auf Künstlernotgeld angeboten. Kunstfreunde können dann zum Preis des jeweils abgebildeten Geldwerts als KünstlerNotgeld zum ARTerhalt erwerben.

Die Scheine werden auch vom 8. März bis einschließlich 22. März in einer Schaufensterausstellung im Glasbau des Nürnberger Künstlerhauses präsentiert. Die dort ansässigen Kultur-Information bietet sie „zum Nennwert“ eins zu eins zum Tausch an. Die Kunstschaffenden erhalten den kompletten Erlös ihrer in echtes Geld umgetauschten KünstlerNotgeld-Werke.

Für die Aktion kooperiert das Coburger Kunstlabel Verwertungsgesellschaft mit dem KunstKulturQuartier, der Kommunikationsagentur Die Zwei sowie dem Nürnberg Art Syndicate

Bundesweit stehen Künstler in der Corona-Pandemie existenzbedrohend unter Druck. Ein Tropfen auf den heißen Stein ist das Soloselbstständigenprogramm für Künstler vom Freistaat Bayern.

Künstlernotgeld Ausschreibung.pdf