Noris Network: Cloud für StartUps und KMUs

Willis Towers Watson nutzt Rechenzentren von Noris Network

Zu Monatsbeginn übernimmt der Nürnberger Cloud-Anbieter Noris Network die Fürther Wavecon. Die Fürther Open-Source-Experten sind Spezialisten für das sogenannte „Infrastructure as a Service“ (IaaS). Das ist eine Art Cloud-Service-Modell, bei dem Computerressourcen in der Cloud gehostet werden. Wavecon soll mit gleicher Mannschaft und Führung weiter eigenständig am Markt agieren und insbesondere Startups sowie kleine und mittlere Unternehmen (KMU) für schlanke Cloud-Lösungen gewinnen.

Unter dem Dach von Noris Network wird Wavecon sein Cloud-Portfolio systematisch weiterentwickeln und so das Angebot der Noris Network ergänzen. Wavecon wurde 2004 gegründet und offeriert für mittelständische Kunden Managed Services nach ISO 27001. Technologische Basis ist eine eigene Cloud-Lösung. Sie wurde schon bisher in Rechenzentren von Noris Network gehostet und betrieben. 2020 beschäftigten die Fürther zehn Mitarbeiter.

Noris Network weist für 2019 ein Umsatzplus von 11 Millionen Euro auf 87,9 Millionen Euro aus. Das Jahresergebnis sank um 6 Prozent auf 6,2 Millionen Euro. Durchschnittlich beschäftigten die Nürnberger 325 Mitarbeiter und 17 Auszubildende (2018 durchschnittlich 263).

Schlagwörter: